Der Familien-Name

bei Schweinfurt — D

Weyer erscheint zum ersten Mal im Jahr 1174 als Besitz des Klosters Ebrach. Die Burg Bergheide, etwa 1205 erbaut, wurde schon 1427 wieder zerstört. Weyer blieb bis zur Säkularisation im Besitz des Klosters Ebrach und beherbergte zeitweise auch eine Klostermühle. Nach der Auflösung des Klosters 1803 fiel Weyers Zehnt an den Fürsten von Thurn und Taxis. Weyer wurde am 1. Juli 1971 im Zuge der Gebietsreform nach Gochsheim eingegliedert.

 zurück zu Orte

Bücher
Links
Neue Seiten
Orte
Personen
Sitemap
Sonstiges
Tipps
Zeitschriften
Zum Impressum

(c) www.weyer.de.com · Letzte Änderung: 09. Juli 2017